Als die Hormonersatztherapie zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden im Jahr 2001 durch die WHI-Studie in Verruf geriet, war man von einer anerkannten Hormonersatztherapie noch weit entfernt. Ganz anders heute!

Viele Frauen nehmen Abstand von einer Hormonersatztherapie aus Angst, sie könne die Gesundheit gefährden. Auslöser war die sogenannte WHI-Studie („Women’s Health Initiative“) aus dem Jahr 2002. Obwohl die Studienautoren bereits

Hormonersatztherapie in den Wechseljahren Die bioidentische Hormonersatztherapie gilt als risikoarme und wirksame Behandlung bei Wechseljahresbeschwerden – vor allem Hitzewallungen und Schweißausbrüchen – und wird von den deutschen Fachgesellschaften empfohlen. Die

Die Wechseljahre sind durch hormonelle Veränderungen gekennzeichnet, die jedoch nicht von heute auf morgen eintreten. Ein schleichender Prozess, der sich in diesen Phasen vollzieht: Die Prämenopause sind die fruchtbaren Jahre

Rund ein Drittel aller Frauen leidet so stark unter Wechseljahresbeschwerden, dass ihre Lebensqualität zum Teil über Jahre beeinträchtigt wird. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass die Symptome im Zusammenhang mit