Paradoxerweise kommen viele Frauen mit dem Thema Progesteron erst in den Wechseljahren „in Berührung“ – etwa wenn der Gynäkologe zur kombinierten Hormonersatztherapie (HRT) ein Progesteron-Präparat verordnet. Und das, obwohl das

Das weibliche Gestagen Progesteron ist wichtig für die Fortpflanzung und einen stabilen Zyklus. Sobald die fruchtbaren Jahre der Frau enden, geht jedoch die Bildung des Sexualhormons in den Eierstöcken zurück.

Hormonersatztherapie in den Wechseljahren Als die Hormonersatztherapie zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden im Jahr 2001 durch die WHI-Studie in Verruf geriet, war man von einer anerkannten Hormonersatztherapie noch weit entfernt. Ganz

Viele Frauen nehmen Abstand von einer Hormonersatztherapie aus Angst, sie könne die Gesundheit gefährden. Auslöser war die sogenannte WHI-Studie („Women’s Health Initiative“) aus dem Jahr 2002. Obwohl die Studienautoren bereits

Hormonersatztherapie in den Wechseljahren Die bioidentische Hormonersatztherapie gilt als risikoarme und wirksame Behandlung bei Wechseljahresbeschwerden – vor allem Hitzewallungen und Schweißausbrüchen – und wird von den deutschen Fachgesellschaften empfohlen. Die